Faszientherapie nach Ortho-Bionomy-Art

Unter Faszien versteht man alle kollagenen, faserigen Bindegewebe des Körpers. Dr. Robert Schleip, Diplom-Psychologe und Humanbiologe, hat ca. 2007 begonnen dieses Gewebe zu erforschen. Faszien umgeben jeden Muskel, jedes Organ und jede Bandstruktur und vernetzen so unseren ganzen Körper. Sie umhüllen jedoch nicht nur die Muskeln, sondern auch die in ihnen enthaltenen Faserbündel und jede Muskelfaser. Dies gibt allem in uns Form und Kontur und ermöglicht mühelos gleitende Bewegungen und Bewegungsfreiheit der Gelenke in vielerlei Richtungen und Winkel.

In der faszialen Hülle ist eine Vielzahl von Dehnungsrezeptoren verbunden, was für die Wahrnehmung des eigenen Körpers wichtig ist. Weiters sitzen dort aber auch eine Vielzahl von Schmerzrezeptoren. Besteht eine Fehl- oder Überbelastung oder auch ein Bewegungsmangel, können die Faszien sich verdrehen, verkleben oder verfilzen. Das führt zu Bewegungseinschränkungen und Schmerzen und da die Faszien im ganzen Körper miteinander verbunden sind, verteilt sich die Spannung im ganzen Körper.

Im Unterschied zur klassischen Faszientherapie ist die Faszientherapie nach Ortho-Bionomy-Art eine nahezu schmerzfreie Art die Verklebungen zu lösen.

Home | Kontakt | Anreise | Impressum