Taping

Bereits Ende der 1970-er Jahre erfand der japanische Chiropraktiker Kenzo Kase das heute so beliebte Kinesio Taping.

Das Tapen mit einem elastischen Tape schränkt die Bewegungsfreiheit nicht ein. An den getapten, meist schmerzenden Körperstellen, kommt es zu einer Verbesserung des Blut- und Lymphflusses durch das mechanische Anheben der Haut von der Unterhaut, sowie einer mechanischen Reizung während der Bewegung. Gleichzeitig wird ein Stützungseffekt erzielt. In der Regel erfolgt dadurch eine Schmerzreduktion.

Knöchelfixierung

Schleudertrauma Nackenlymph

ISG

 

 

 

 

 

Achilletonie chron.

Seitenband Meniskusunterstützung

Home | Kontakt | Anreise | Impressum